Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

(MY05-09 4.6l V8) Heckscheibe/Tür dicht?
#1

Servus zusammen,

ich bin noch auf der Suche nach meinem zukünftigen Pferdchen.
Habe mir schon ein paar angesehen und einer steht eigentlich besonders gut da.
60.000km
kein Rost
sehr sauber etc.
Allerdings gibt es wie im Titel zu lesen, zwei Stellen wo ich mir nicht sicher bin.

Bilder im Anhang.

Ich hoffe Ihr könnt mir dazu was sagen.

VG
Manu


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
Zitieren
#2

Auf den ersten beiden Fotos sieht man eine Verdunklungsfolie / Tönungsfolie, die entgegen den Vorschriften bis zum Rand der Scheibe angebracht wurde! Bis zur Scheibeneinfassung (oder Gummidichtung) muss ein Mindestabstand von einem Millimeter liegen, dass besagen die Vorschriften zur ABE, sollte es die für die angebrachte Folie denn überhaupt geben. Gibt es keine ABE zur Folie und liegt diese bei Kauf nicht mit vor, oder erkennt man keine KBA Prüfnummer in der Folie, dann ist der Betrieb des Fahrzeug wegen erlöschen der Betriebserlaubnis untersagt.

Die Tönungsfolie wurde ganz offensichtlich inklusiv der vorher demontierten Scheibe mit eingeklebt, auch dort wo der Bereich für den Kleber zur Scheibenmontage bereits aufhört, also außerhalb der eigentlichen Verklebungsfläche und genau da hebt sich die Folie jetzt bereits gut sichtbar vom Fenster ab. Die Stellen werden im Lauf der Zeit auch immer auffälliger werden, abgesehen davon besteht dort auch die Gefahr, dass die Scheibe an diesen Stellen irgendwann mal undicht wird, sollte das passieren, dann läuft das Wasser erst mal nur zwischen die Folie und die Verklebung, später dann möglicherweise auch ins Fahrzeug. Die Scheibe und die Verklebung arbeitet durch die Verwindungskräfte der Karosserie, darüber hinaus zählen die eingeklebten Scheiben bei modernen Fahrzeugen zum Karosseriebereich und sind damit sicherheitsrelevant, hier dürfen also keine eigenmächtigen Veränderungen vorgenommen werden!

Sollte der Umstand der bis zum Rand geklebte Folie durch Zufall bei einer Kontrolle, oder bei der HU erkannt werden, dann gibt es Probleme. Die ABE für die Folie erlischt natürlich bei falscher Montage, somit erlischt auch die Betriebserlaubnis vom Fahrzeug. Die bis zum Rand geklebte Folie kann bei einem Unfall und einem Rettungsversuch zum Problem werden, weil sich das Fenster nicht ohne weiteres durch einschlagen heraustrennen lässt! Zu diesem Thema gibt es einige Vorschriften, die sollte man sich also durchaus mal durchlesen.

Das dritte und vierte Bild zeigt heraus gequollenen Scheibenkleber unter und zwischen der Scheibenblende, da wurde bei der Scheibenmontage ganz offensichtlich zu viel Scheibenkleber aufgetragen. Hätte man da sauber gearbeitet, oder wenn die Arbeiten von einem Fachmann ausgeführt worden wären, dann würde das jetzt nicht so aussehen. Interessant ist auch die Frage wie man später im Fall der Fälle die Scheibe wieder raus bekommen will, jetzt wo doch auch die Scheibenabdeckung "sehr gründlich" mit verklebt worden ist. Eingeklebte Scheiben werden im allgemeinen nur für Reparaturen herausgenommen, zum Beispiel für umfangreiche Karosserie Reparaturen nach einem Unfall, oder wenn man den Wagen in einer komplett anderen Farbe lackieren will. Warum wurden die Scheiben also heraus genommen, nur um sie mit der Folie zu bekleben, oder gibt es eventuell doch einen anderen Grund, gibt es eventuell krasse Vorschäden und wurde die Kiste möglicherweise nur halbherzig zusammen geschustert?

Beide Mängel deuten auf eine Arbeitsweise mit wenig Sachverstand hin, der sich möglicherweise auch an anderen Stellen am Fahrzeug zeigen könnte. Die Klebereste sind nur Murks und ein optischer Mangel, die Sache mit der Tönungsfolie hingegen ist ein Sicherheitsproblem und kann im Fall der Fälle große Probleme bei einer Kontrolle / HU verursachen!

Sollte die Folie an der Tür ebenfalls bis zum Außenrand gehen und in der Verklebung enden, dann erlischt auch an diesem Punkt wieder die ABE, für den Fall das es die überhaupt geben sollte. Keine ABE, oder die Montagevorschriften nicht eingehalten, da steht der Wagen bei einer (Car-Freitag) Kontrolle wohlmöglich schneller auf dem Transporter der Polizei als gedacht. Es muss nicht passieren, aber die Chance dafür ist sicherlich sehr groß und dann bist du erst mal nur zu Fuß unterwegs und zwar so lange bis du die Folie entfernt hast, oder den Vorschriften entsprechend angebracht!

Ich wohne in einer Region, wo die Kontrollen am Freitag vor Ostern an allen möglichen Stellen umfangreich durchgeführt wurden, da wurde praktisch alles zur Kontrolle raus gewunken was irgendwie auch nur ansatzweise sportlich ausgesehen hat, selbst der ahnungslose "Opa mit seiner Frau", der auf dem Weg zum Kaffeekränzchen gewesen ist. Mich mit meinem auffällig großen Ford Expedition hat man nicht angehalten, obwohl ich es bei mehreren Kontrollstellen eigentlich drauf angelegt habe. Ich bin vermutlich nicht auffällig genug, oder passe einfach nicht in das Beuteschema dieser Fahrzeugkontrollen.

Gruß aus Herne

Jörg
[-] Folgende 1 Mitglied dankten Wanne-V8 für diesen Beitrag:
  • Pancake
Zitieren
#3

Danke erstmal Jörg.

Jetzt hab ich viele neue Infos über die ich noch gar nichts wusste.

Also laut den Bildern würde ich schon sagen dass da 1mm Abstand eingehalten wurde.
Aber im Fahrzeugschein ist dazu nichts zu finden und ich bezweifele das hier eine ABE vorliegt.
Heist ich müsste die Scheibe raus nehmen und die Folie abziehen?
Wie viel Aufwand ist das?

Zu dem Scheibenkleber kann ich nur sagen, dass es an den Türen ist und laut CARFAX der Wagen sauber ist.
Also stellt sich mir die gleiche Frage: warum macht man sowas?
Die wird mir nur niemand mehr Beantworten können, da diese Sachen angeblich schon so beim Vorbesitzer waren.

Ist an der Türe auch eine Folie? Ich erkenne das selbst gar nicht.

Genau wegen diesen Kontrollen zieht sich meine Suche wirklich schon lange....aber man findet ja echt keinen Stang mehr der nicht irgendwo etwas hat oder verbastelt ist....zum Mäuse melken.

Nervt man hier im Forum eigentlich wenn man öfter Fragen zu Autos einstellt die man sich anschaut?
Zitieren
#4

Pankace: Nein, damit nervt man/Du nicht!
Dafür ist ein Forum gedacht.
Solang Du uns auch aufm Laufenden hältst, also nicht nur „Wissen abgreifen und nicht Rückmeldung geben“!    Cool

Aber: dem guten Ton entsprechend wäre ein Vorstellungsthread Deinerseits klasse!
Woher kommst Du? Name? Usw.?
Einfach der Höflichkeit wegen….

Gruß aus dem Norden
Bernhard

„Make US-Cars great again...“
Zitieren
#5

Die Heckscheibe ist im ausgebauten Zustand mit der Folie bezogen worden und zwar komplett bis zum Glasrand. So was ist absolut unzulässig und obendrein stellt es auch noch ein (erhebliches) Sicherheitsrisiko da! Die Heckscheibe ist / wird eingeklebt, dass bedeutet das der Kleber jetzt (nur) an der Folie haftet und nicht an der Scheibe selber. Das was du das als Abstand zu sehen meinst, dass ist der Bereich der Folie, der sich bereits wieder abgelöst hat, also die Stellen wo die Folie schon nicht mehr an der Scheibe haftet. Die Folie haftet in deinem Fall an dem Kleber und die Scheibe wird nur von der Folie gehalten, aber nicht vom Scheibenkleber!

Eine eingeklebte Scheibe bekommt man nur selten ohne Schäden am Glas ausgebaut, dafür benötigt man dann auch spezielle maschinelle Hilfsmittel. Mit einem Schneidedraht bekommst du so eine Scheibe nur sehr selten ohne Schäden am Glas ausgebaut. Das was man auf den Bildern sehen kann, dass ist nichts anderes als Pfusch, Murks und obendrein nicht zugelassen.

Wenn schon an der Heckscheibe Folie aufgebracht wurde, dann kannst du davon ausgehen das die Seitenscheiben mit der identischen Folie beklebt sein dürften und das mit Sicherheit nach dem gleichen Chema, denn warum sonnst sollte man die Scheiben heraus nehmen und dann wieder einkleben? Die Seitenfenster wirst du ohnehin nicht mehr ausgebaut bekommen, ohne dabei etwas zu zerstören, allein schon deswegen, weil auch die Blende komplett mit dem Scheibekleber verklebt sein wird.

Murks, und unsachgemäße Arbeiten am Fahrzeug, dabei alleine würden bei mir schon die Alarmglocken sehr laut läuten, vor allem weil man sie jetzt doch auch sehr leicht erkennen kann. Wie sieht da erst der Rest vom Fahrzeug aus, kommen da wohlmöglich noch weitere Überraschungen zu tage?

Der Rest ist mir eigentlich egal, da ich mich nicht für diese Fahrzeugklasse interessiere. Aber man muss ja nicht unbedingt gleich beim ersten Mustang Kauf auf die Nase fallen, darum beantworte ich die deine Fragen sachlich, aber eben ohne ein Mustang Interesse. Ich repariere solche Fahrzeuge und ich beschäftige mich auch mit hoffnungslosen Fällen, egal wie alt oder wie neu die Fahrzeuge sind.

Lass die Finger von der Kiste, damit machst du dich nur unglücklich und verbrennst am Ende eine Menge Geld, ich hoffe du verstehst den Hinweis!

Gruß aus Herne

Jörg
Zitieren
#6

Hi Jörg Smile

war heute bei Carglass.
Die meinten nur die Mitte hat eine Folie und außen löst sich der Siebdruck.
Denkst du das könnte stimmen?

Nichts desto trotz…werde ich schwerenherzens aufgrund deiner Warnungen mal die Finger von diesem Fahrzeug lassen Smile

Ich hoffe sehr ich finde noch was ?

Danke schon mal!
Zitieren
#7

Hast du Carglas die Bilder möglicherweise nur auf dem Handy gezeigt? Seit wann löst sich Siebdruck am Scheibenrand wie eine Folie ab und wenn da die Folie irgendwo auf dem schwarzen Bereich enden sollte, dann wird sie an diesen Stellen vermutlich nicht wirklich gescheit halten können.

Bei den Scheiben ist der Scheibenrand im Normalfall natürlich schwarz beschichtet, da man andernfalls den Scheibenkleber unter dem Glas sehen könnte. Davon mal abgesehen würde der Kleber unter UV Einflüssen Probleme bekommen und genau deswegen sind die Scheibenräder schwarz beschichtet.

Um eine neue Scheibe einkleben zu können, muss der Scheibenrand mit einem Schleifvlies leicht angeraut werden, dann wird dort zusätzlich ein Primer aufgetragen. Der Primer sorgt dafür, dass der Scheibenkleber gut am Glas haftet, der ebenfalls an der Karosserie aufgebrachte Primer dient vor allem auch als Rostschutz und natürlich auch zur Verbesserung der Klebekraft.

Ich habe zwar schon mal Scheiben gesehen, wo die schwarzen Ränder milchig hell geworden sind, aber das sich da was ablösen kann wie eine Folie, so was habe ich bisher noch nicht gesehen. Ich habe schon mehrfach Scheiben neu eingeklebt und zwar im Bereich der Windschutzscheiben, der Seitenscheiben und natürlich auch Heckscheiben. Ich habe auch schon mehrfach Tönungsfolien angebracht, dass alleine ist ja schon eine Wissenschaft für sich, denn wenn man es nicht gescheit macht, dann sieht man das am Ende garantiert. Lufteinschlüsse gibt es auf deinen Bilder von der Heckscheibe mehr wie genug zu sehen, dass hätte man bei einer Scheibe die kaum gewölbt ist wesentlich besser hinbekommen können.

Gruß aus Herne

Jörg
Zitieren


Gehe zu: